Ordnung und Struktur schaffen

Photo: Héctor J. RivasHaben Sie gewusst, dass ein erwachsener Mensch in der westlichen Welt durchschnittlich an die 10.000 Dinge besitzt?

Jedes dieser Dinge – ob Buch, Kleidungsstück, Kamera, Lippenstift oder Küchenmaschine – möchte genutzt und geschätzt werden. Tun wir es nicht, haben wir oft unterschwellig ein schlechtes Gewissen. Sei es wegen des Geldes, das wir für den Gegenstand ausgegeben haben, sei es, weil es etwas ist, das uns geschenkt wurde und uns aber nicht gefällt, sei es, dass wir auf die eine oder andere Weise aus dem Gegenstand „herausgewachsen“ sind: Jedes unserer Besitztümer ist wie eine stumme Ermahnung. Das kann auf die Dauer nicht nur ziemlich laut, sondern auch ganz schön anstrengend werden.

Wenn Sie sich entschließen, einmal Inventur zu machen und sich von den Dingen zu trennen, die Ihnen nicht wirklich etwas bedeuten, kann dies in Ihrem Leben viel neue Leichtigkeit bewirken und den Freiraum für lang ersehnte Veränderung und Wachstum bringen.

Ich unterstütze Sie gerne dabei!

Photo: Héctor J. Rivas via Unsplash.